Sie sind hier: Die 72 Engel der Kabbalah » 68. Habuhiah

Was man von HABUHIAH (25.2.-28.2.) erhalten kann:

1.   Die gute Gesundheit erhalten und Krankheiten heilen.

2.   Fruchtbarkeit für Frauen.

3.   Ergiebige Ernten (im eigentlichen und im übertragenen Sinn).

4.   Liebe für offene Räume, für die Landwirtschaft.

5.   Schützt vor Parasiten, Krankheiten auf dem Lande, Unfruchtbarkeit und Hunger…

Habuhiah gehört zur Gruppe der 22 himmlischen Energieströme, für die es weder unheilbare Krankheiten noch Misserfolg gibt. Sie sind durch die Gebete erreichbar und stehen aus reiner Liebe zu unserer Verfügung. Im Hazielgebet Nr.20 dient er zur Heilung von Kopfschmerzen, Migräne, Gehirnschlag, Epilepsie, Entzündungen, Schlaganfall, Fieber, verschiedenen Arten von Ausschlag sowie zur Heilung von Verletzungen und Wunden jeglicher Art.

Was man von Habuhiah erhalten kann
Seine Thematik ist „Sich mit einer verstorbenen Seele verbinden“

HABUHIAH, Gott der mit Freigebigkeit gibt.
Psalm 106, Vers 1:

הוֹדוּ לַיהוָה כִּי-טוֹב--כִּי לְעוֹלָם חַסְדּוֹ


Preiset oh ihn! - Danket I H M, denn er ist gütig, denn in Weltzeit währt seine Huld.


Halleluja! Danket dem HERRN; denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich.

Psalm auf Hebräisch und Englisch

Herr HABUHIAH, mach, dass mein Glaube fruchtbar sei.

Mach, dass das Licht, angesammelt in meinem Innern,

so intensiv sei,

dass ich mit ihm die Gesundheit der Kranken wieder herstellen kann.

Mach, dass die Versuchungen, die mir das Leben präsentiert,

der Stärkung in meinem Glauben dienen

und mir helfen, ein höheres Bewusstsein zu erlangen.

Herr HABUIAH, gib mir die Kraft draufgängerisch zu sein;

gib mir den Mut, der Gefahr die Stirn zu bieten;

gib mir dein Licht, um meine Dunkelheit zu besiegen.

Führe mich mit starker Hand in Bereiche der Wahrheit und der Transzendenz.

Und mach mich zum Bürger deiner Welt,

wo bereits der Zweifel nicht mehr existiert.

Erlaube, o Herr HABUIAH,

dass ich für die anderen und für mich

eine Quelle der Gesundheit und der Freude sei.

AMEN.
 

HABUHIAH mahnt:

Die Wahrheit kann sich nicht

in einem kranken Organismus zeigen.

Gott hat mir diesen Raum reserviert,

damit ich den Körpern Gesundheit und Fülle bringe.

In mir, Pilger,

wirst du die Werte der Verinnerlichung kennen lernen.

Damit eine Tugend existieren kann,

muss sie eine Ansammlung von Kräften sein,

die in deinem menschlichen Boden über Jahre und Jahrzehnte

eingelagert werden.

Du kannst nicht für die anderen ein Gutes sein,

wenn du nicht vorher für dich selbst ein Gutes wirst.

Gib nicht vor, andere zu heilen, wenn du krank bist.

Aber falls du gewusst hast, die Tugend, die von mir ausgeht, zu verdichten,

dann wird alles um dich herum fruchtbar sein,

und dein Leben wird zu einem Garten,

in dem die schönsten Blumen sprießen und sich entfalten.

In mir findest du die Materialien, um diesen Garten zu errichten,

in dem es sich gut leben lässt.

Mach es so, dass das Leben deines Nächsten schön wird,

das ist deine Aufgabe.

Aber vorher muss diese Schönheit in dir blühen,

in deinem innersten Innern, und du musst dich selbst lieben,

bevor du deine Liebe in die Welt projizieren kannst,

zu den Menschen und zum Ewigen.

Kabaleb

 


übersetzter Text im französischen Original