Sie sind hier: Die 72 Engel der Kabbalah » 24. Haheuiah

Was man von HAHEUIAH (17.7.-22.7.)erhalten kann:

 

1.      Die Barmherzigkeit Gottes, insbesondere für des Landes verwiesene, ausgebrochene Gefangene, in Abwesenheit verurteilte.

2.      Hilfe für die, die geheime Verbrechen verbergen, um zu verhindern vor die menschliche Justiz gebracht zu werden.

3.      Schutz vor bösartigen Tieren.

4.      Schutz vor Dieben und Attentätern.

5.      Schutz vor der Versuchung sittenwidrig zu leben…

Was man von Hahehuiah erhalten kann
Seine Thematik ist „Das Chaos aufhalten, bevor es sich manifestiert hat“

HAHEUIAH, in seinem tiefsten Innern guter Gott.
Psalm 33, Vers 18:

 הִנֵּה עֵין יְהוָה, אֶל-יְרֵאָיו;לַמְיַחֲלִים לְחַסְדּוֹ.


Da, SEIN Augenmerk ist auf die ihn Fürchtenden, die seiner Huld Harrenden.


Siehe, des HERRN Auge achtet auf alle, die ihn fürchten, die auf seine Güte hoffen.

Psalm auf Hebräisch und Englisch

Herr HAHEHUIAH, nimm mich unter deine Aufsicht, sei mein Ausbilder, sei mein Führer,

denn ohne dich läuft alles darauf hinaus, mich den Weg verlieren zu lassen.

Du hast mich auf eine Art gebaut, Herr, dass ich mich nur im Labyrinth meiner Träume verirren kann;

Und, um diese menschlichen Träume erstarren zu lassen, könnte ich die Gesetze zu beeinträchtigen versuchen.

Nimm mich unter deine Aufsicht, Herr, sei mein Ausbilder und mein Führer!

Wenn ich dich um Hilfe und Schutz bitte,

ist es nicht um die „Bestrafung“ zu vermeiden,

die meine Taten verdienen könnten,

sondern damit du mich ohne Erschütterungen an die Ruhestätte führst,

wo das Licht eine stabilisierende Kraft ist, die vom Verstand erfasst werden kann.

Seit diesem Aufenthalt verstehe ich die Welt, verstehe ich mich selbst,

und ich verstehe Dich.

Und dann kann ich der Eckpfeiler Deines Werkes sein.

Nimm mich unter deine Aufsicht, Herr, sei mein Lehrer und mein Führer!

AMEN.


 

HAHEUIAH mahnt:

Du musst wissen, Pilger, dass ich Dunkelheit war bevor ich Licht wurde; ja, vor dem Lichtsein war ich Dunkelheit und daher stammt mein schöpferischer Elan. Alles was heute ist war davor ein großer Traum und im Tohuwabohu meiner Nacht,

die Kräfte standen sich einander gegenüber, und meine Elohim,

alle Brüder, kämpften und bekriegten sich bevor sie ausgeglichene Kräfte im Dienste des Universums wurden. Ich wollte, Pilger, in deinem sterblichen Körper

diesen Traum wiederbeleben damit du lernst

deinen Elan, deinen Ehrgeiz, deine Machtgier auszugleichen.

Deine Arbeit besteht darin im Gesicht deines Feindes deinen Bruder wieder zu erkennen; deine Arbeit besteht darin den Arm anzuhalten, der mit einem Beil bewaffnet, auf Isaaks unschuldigen Hals fällt.

Ich bin die Stimme, die Abraham die Idee des Opfers eingeflüstert hat, ich bin die Stimme die seinem blinden Gehorsam Einhalt geboten hat. Aber heute, Pilger, gehorchen die Menschen einmütig dem ersten meiner Befehle,

und sie schaffen es nicht dem zweiten zu gehorchen,

und das Beil fällt und der Unschuldige ist geopfert,

und sie kommen alle zu mir um sich vom Verbrechen zu reinigen.

Sage ihnen, Pilger, denjenigen die den Bruder töten,

dass du meine Stimme gehört hast und dass für diesen großen Traum von Gewalt und Blut die Stunde bereits geschlagen hat.

Kabaleb

 


übersetzter Text im französischen Original