Sie sind hier: Die 72 Engel der Kabbalah » 49. Vehuel

Was man von VEHUEL (23.11.-27.11.) erhalten kann:

 

1.      Die göttliche Erleuchtung.

2.      Die Fähigkeit, sich in eine große Persönlichkeit zu verwandeln. Erhebung dank unserer Tugenden.

3.      Jedermanns Wertschätzung gewinnen dank unserer Großzügigkeit.

4.      Erwerb von Auszeichnungen in der Literatur, der Justiz und der Diplomatie.

5.      Schutz gegen den Egoismus, die Gehässigkeit und die Heuchelei…

Was man von Vehuel erhalten kann
Seine Thematik ist „Fröhlichkeit“

VEHUEL, großer und erhöhter Gott.
Psalm 145, Vers 3:

גָּדוֹל יְהוָה וּמְהֻלָּל מְאֹד;וְלִגְדֻלָּתוֹ, אֵין חֵקֶר.


Groß ist ER und sehr gepriesen, seine Größe ist unerforschlich.


Der HERR ist groß und sehr zu loben, und seine Größe ist unausforschlich.

Psalm auf Hebräisch und Englisch

Herr VEHUEL, lass mein Streben

gegen das was erhöht, gegen das was edel,

gegen das, was deines Heiligen Namens würdig ist, gehen.

Erlaube mir, Herr, alle Geschöpfe, die sich mir nähern,

auf deine Höhen klettern zu lassen;

lass mich sie in meinem Hauch und meinem Atem

den Duft und den Geschmack Deiner Transzendenz spüren.

Lenke meine Schritte in die Berge und nicht in die Täler; auf unzugängliche

Gipfel, über die Wolken hinaus,

zum reinen Äther des Himmelsgewölbes.

Lass in mir die Tugenden leuchten, nicht

um mit ihnen meine Eitelkeit zu schmücken, sondern

um zu zeugen, Herr,

von deiner glänzenden Gegenwart.

Und erlaube auf keinen Fall,

dass ich derjenige werde, der durch seine Taten

deine strahlende Göttlichkeit verdunkelt.

AMEN.


 

VEHUEL mahnt

Du wirst mich immer finden, Pilger,

in allem was groß und erhaben ist.

Ich bin in der Nähe der Sonne wenn sie im Zenith steht;

ich bin allem sehr nah was den Höhepunkt erreicht,

und derjenige, der die Berge der Tugend erklimmt,

derjenige, der Hunger und Durst nach hohen Gipfeln hat,

wird meine Hand ausgestreckt finden,

um ihm in der hinteren rechten Reihe

auf die hohen Gipfel zu helfen.

Du bist derjenige, Pilger,

der all jene zu mir heranziehen muss,

die sich in ihren aufsteigenden Bogen befinden,

in ihren ersten Steigungen,

wenn die Schwierigkeit noch nicht augenfällig ist.

Geh und lass die liebenswürdigen Menschenmengen,

die sich im Schatten vergnügen,

aus dem Tal herauskommen.

Erzähle ihnen von mir,

gib ihnen das Verlangen nach Größe,

das Verlangen, das Alltägliche zu verlassen;

nimm sie an die Hand und führe sie bis an meinen schwierigen Thron.

Der Ewige hat mich an diesen Punkt gesetzt, Pilger,

damit die Menschen das Vergnügen dessen

spüren, was unergründlich ist.

Kabaleb


übersetzter Text im französischen Original