Sie sind hier: Die 72 Engel der Kabbalah » 27. Yerathel

Was man von YERATHEL (2.8.-6.8.) erhalten kann:

 

1.      Die Bösen und die Verleumder verwirren und sich von Feinden frei sehen.

2.      Schutz vor denjenigen, die uns ungerechtfertigt provozieren oder angreifen.

3.      Sich der Mission anvertraut sehen das Licht zu verbreiten.

4.      In Frieden leben, die negative Seite aus dem Gedächtnis der Leben auslöschen.

5.      Hilfe, weder von Lastern abhängig noch ein Opfer der Intoleranz zu sein…

Was man von Yerathel erhalten kann
Seine Thematik ist „Sich für das Positive entscheiden“

YERATHEL, Gott der die Bösen bestraft.
Psalm 140, Vers 1:

חַלְּצֵנִי יְהוָה, מֵאָדָם רָע;מֵאִישׁ חֲמָסִים תִּנְצְרֵנִי.


Entziehe mich, DU, dem bösen Menschen, vorm Mann der Unbilden bewahre mich.


Errette mich, HERR, von den bösen Menschen; behüte mich vor den Gewalttätigen.

Psalm auf Hebräisch und Engllisch

Herr YERATEL, erlaube mir, die Tugenden, die ich entlang meiner Leben erworben habe, zu benutzten, um mit ihnen die dunkle Seite des Universums zu erhellen.

Erlaube dass ich sei wie ein Fluss aus Feuer

in dem sich all die reinigen können, die sich ihm nähern.

Erlaube mir derjenige zu sein, der die Flamme an die verteilt

die in ihrer Zeit ihren Teil der Ewigkeit nicht erhalten haben.

Hilf mir, YERATHEL,

das zu überfliegen was gewöhnlich ist und in den Bereich des Heiligen einzudringen;

hilf mir meinen Platz im Kosmos zu finden,

hilf mir an der rechten Seite der Schöpfung zu sein.

Mach es so dass in mir die aktive Intelligenz

der Widerschein des göttlichen Wissens sei und dass in meiner Seele

der Durst zu handeln und zu lernen niemals erlischt.

Und wenn mein Geist sich löst,

getragen von der Begeisterung immer über sich selbst hinauszugehen,

mach, YERATHEL, dass ich

dem Ewigen von Angesicht zu Angesicht

gegenüber stehe.

AMEN.


 

YERATHEL mahnt:

Alles muss wieder auferstehen, Pilger.

Das Leben bringt ständig Formen hervor

und es ist nicht immer der Ewige der sie erschafft.

Deine vergangenen Niederträchtigkeiten bringen neue Niederträchtigkeiten hervor;

denn deine vergangenen Fehler benötigen neue Fehler

um ausgelöscht zu werden.

Alles das nimmt den Raum ein, in dem der Ewige

Sein Werk verwirklichen sollte.

Und du bist es, Pilger, der verhindert zu erschaffen.

Aber in deinem Ereignisleben eines Menschen

bist du auch Träger von Harmonie und Ordnung und Gott hat mich in diesen Bereich seines Raumes gesetzt damit ich dir die Lobpreisungen zurück erstatte, die deine Leben verdient haben.

Ich bin eine Kraft, die dir ihre Unterstützung anbietet,

um eine Welt nach deinem Bild und deiner Ähnlichkeit zu schaffen. Benutze die in dir angesammelten Tugenden um über das hinaus zu gehen wo die Menschen gewöhnlich anhalten.

Ich möchte dass du kühn, wagemutig bist,

dass du die Erde, auf der du geboren bist, verlässt

damit dein Handlungsfeld das Universum sei.

Ich werde in dir eine felsenfeste Entscheidung verankern

und meine Legionen werden dich bei allem was du unternimmst unterstützen kommen.

Ich wünsche dir, Pilger, die Begrenzungen, die dir das Tav auferlegt, gut erkennen zu können.

Kabaleb 

 


übersetzter Text in französischen Original